Toggle Navigation

Cold Brew Coffee

Kalt gebrühter Kaffee ist mehr,  als einfach nur kalt gewordener Kaffee – das beweist die Cold Brew Coffee- Kreation. Fruchtig-mild im Geschmack und besonders aromatisch ist dieser Trend interessant für Kenner und Genießer.

Allerdings benötigt das Cold Brew- Verfahren etwas mehr Zeitaufwand als die herkömmliche Zubereitung, bei der den gemahlenen Kaffeebohnen mittels heißem Wasser die Inhaltsstoffe in möglichst kurzer Zeit entzogen werden. Für das kalte Kaffee-Konzentrat wird kaltes Wasser über das frisch gemahlene Kaffeepulver gegossen und für geschlagene 24 Stunden zum Ziehen bei Raumtemperatur beiseite gestellt. Doch das Warten lohnt sich! Durch die schonende Filtermethode wird dem Kaffee 10% weniger Koffein entzogen und das neu gewonnene „schwarze Gold“  enthält 70% weniger Bitterstoffe als herkömmlicher Kaffee der selben Bohne. Daher ist der Cold Brew Coffee besonders bekömmlich und säurearm und eignet sich auch für Kaffee-Liebhaber mit empfindlichem Magen, die nicht auf ihren Guten-Morgen-Kaffee verzichten möchten. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie den Kaffee heiß oder kalt genießen wollen – das Kaffeekonzentrat kann sowohl mit Eis als auch mit kaltem oder heißem Wasser vermischt werden und bis zu 2 Wochen ohne Verluste von Aromen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Der langanhaltende Genuss und der intensive Geschmack entschuldigen auf alle Fälle den anfänglichen Zeitaufwand.

von Jessica Schwarz

Über den Autor

Gastautor

Gastautor

Meine Artikel:

Kommentiere