Toggle Navigation

Das Etikett – Ein Aushängeschild der Flasche

Lieber eine erfrischende Coca Cola oder eine leckere Afri-Cola? Schwierige Entscheidungen beim Einkaufen zu treffen gehört für die meisten zum alltäglichen Leben. Festgelegt wird die Entscheidung  meistens durch den persönlichen Bedarf oder durch bestimmte Verkaufsstrategien, wie günstige Angebote oder verlockende Präsentierung der Produkte. Jedoch beeinflusst beim Kauf von Lebensmittel nichts so stark wie das äußere Erscheinungsbild, also die Verpackung. Bei Getränken ist das, das Etikett auf der Flasche. Wichtig ist dabei an erster Stelle das Design des Etiketts, aber auch die professionelle Anbringung, die die Qualität oder die Aussage des Produkts erst unterstreicht.

Die Anforderungen der Getränkeindustrie an eine Etikettier-Maschine sind hoch. Die Haltbarkeit und die Ausrichtung der Etiketten und die Anbringung auf verschiedene Materialien, wie Glas oder Plastik sind ausschlaggebend. Die Firma Gernep hat sich auf die Herstellung solcher Maschinen spezialisiert und stattet viele Getränkehersteller mit ihren Apparaten aus. In erster Linie ist einem beim Kauf, ob bewusst oder unbewusst wichtig, dass das Etikett fest angebracht ist. Man möchte nicht, dass sich die Ecken lösen und umknicken oder die halben Klebezettel bereits abgerissen sind. Deshalb ist es wichtig eine langanhaltende Klebeetechnik zu verwenden. Nach einem traditionellen, aber dennoch  gern verwendeten Verfahren werden vorgestanzte Etiketten mit Hilfe von Nassbeleimung angebracht. Dabei wird je nach Material Kalt- oder Heißleim verwendet. Häufig setzten die Hersteller Selbstklebe-Etiketten von der Rolle ein, da sie kostengünstiger sind und eine höhere Gestaltungsmöglichkeit aufweisen. Ein besonderes Aussehen verleiht zum Beispiel der „No-Label-Look“. Dabei handelt es sich um ein transparentes selbsthaftendes Etikett, das den Anschein eines  Direktdrucks auf die Flasche erwecken soll. Somit ist das Etikett praktisch unsichtbar.

Das festsitzende Aufklebeschild mit interessanten Effekten verleitet allein nicht zur Kaufentscheidung. Hält man nun eine Flasche mit einem schief angebrachten Etikett in der Hand, stellt man sie häufig zurück ins Regal und sucht sich lieber eine optisch ansprechendere heraus.  Eine exakte Positionierung ist deshalb von großer Bedeutung, aber auch eine hohe Anforderung an die Getränkeindustrie. Einige Hersteller verwenden mehrere Flaschenformen, wie zum Beispiel in der Bierindustrie. Hier gibt es unterschiedliche Flaschengrößen, wie halbe Liter oder 0,33 Liter Flaschen, aber auch verschiedene Flaschenverschlüsse, mit Kronkorken oder Bügelverschluss.

System zur Ausrichtung von Flaschen
System zur Ausrichtung von Flaschen

Die Firma Gernep bietet auch hier verschiedene Systeme zur Ausrichtung von Flaschen an. Es gibt sowohl optische Ausrichtungssysteme, die mit Sensoren oder Kameras arbeiten, als auch mechanische Ausrichtungen, die besonders bei Bügelverschlussflaschen angewendet werden. Eine genaue Aufbringung von Aufklebern fordern vor allem die Siegelstreifen oder die Deckeletiketten. Die Ausrichtungssysteme machen eine optimale Positionierung möglich und schaffen somit ein einheitliches Erscheinungsbild auf allen Flaschen.

Um den Käufern ein ansprechendes Äußeres präsentieren zu können, ist eine abschließende Etikettenkontrolle von Vorteil. Bei fehlerhaften oder gar fehlenden Etiketten werden die Flaschen mit Hilfe von Kameras und Ausscheidesystemen ausgeschleust und gelangen somit nicht einmal in den Getränkemarkt. Dank ausgeklügelte Klebemaschinen und Ausrichtungssystemen gewährleistet jeder Getränkehersteller identisch aussehende Bier- oder Limoflaschen.

Legt der Hersteller Wert auf eine optische ansprechende Präsentierung seiner Ware, kann er davon ausgehen, dass die Entscheidung auf sein Produkt fällt. Als Käufer von Getränken beeinflussen einen viele Faktoren, doch wenn man weiß was man will, überzeugt einen schließlich immer das Äußere. Das Etikett ist zwar für Informationen und Logos des Herstellers gedacht, aber im Großen und Ganzen ist es das erste was man betrachtet und somit der Entscheidende Faktor, der zum Kauf überzeugt. Das Aushängeschild der Flasche lässt einen letztendlich  für die richtige Cola entscheiden.

Über den Autor

Gastautor

Gastautor

Meine Artikel: