Toggle Navigation

Mineralwasser statt Leitungswasser?

Teures Mineralwasser aus dem Supermarkt, dazu noch die ewige Schlepperei. Und das alles nur wegen der Vermutung, dass Wasser aus dem Laden gesünder ist, als aus der heimischen Leitung. Laut der Stiftung Warentest ist dies aber nun wiederlegt. Leitungswasser ist nicht nur gewaltig günstiger, sondern enthält auch weniger schädliche Stoffe.

Die Werbung klingt immer sehr vielversprechend. Quellwasser, durch Gestein gefiltert und mit Mineralien angereichert. Doch in vielen Fällen enthält Leitungswasser mehr Mineralien und ist dazu noch deutlich günstiger. Zum Vergleich: Ein Liter Wasser aus der Leitung entspricht zirka einen halben Cent; aus dem Laden dagegen schon mal über 70 Cent. Getestet wurden 13 Bundesländer mit insgesamt 28 Proben.

Fazit

Natürlich ist unser Trinkwasser nicht gänzlich rein. Weder aus der Flasche noch aus der Leitung. Grenzwerte wurden aber keine Überschritten und im Großen und Ganzen ist die Qualität hervorragend. Die Rückstände verschiedenerer Stoffe ist letztendlich “Der Spiegel unseres Lebensstils”, so die Stiftung Warentest.

Foto: johnnyb  / pixelio.de

Über den Autor

Matthias Mueller

Matthias Mueller

Für Technik konnte ich mich schon immer begeistern. Als gelernter Elektroniker habe ich daher auch schon beruflich einige Erfahrungen sammeln können. Zu meinen weiteren Hobbys zählen das verfassen von Texten und Videoproduktionen.
Ebenso interessiere ich mich sehr für Ernährung, was ich auf diesem Blog mit einbringen kann.

Meine Artikel:

Kommentiere