Toggle Navigation

Mit ein paar Klicks zu einer besseren Welt

Mit der App „Share the Meal“ des Welternährungsprogrammes der UNO kann jeder Smartphone Nutzer in wenigen Sekunden und mit kleinen Cent Beträgen den Hunger in der Welt entgegenwirken. Jede Spende sorgt dafür, dass ein Kind in Afrika etwas zu essen bekommt.

Für alles gibt es eine App. Dieser Spruch ist uns allen bekannt. Egal ob praktisch oder einfach nur zur puren Unterhaltung, Apps begleiten mittlerweile unseren Alltag, wegzudenken sind sie kaum noch. Aber Apps die wirklich was bewegen in der Welt sind rar. Eine davon sticht aber heraus. Mit „Share the Meal“ kann jeder etwas gegen die Hungersnot tun. 40 Cent sind für uns fast gar nichts. Für andere wiederrum genug, um ein Tag mit Essen auszukommen.

Trotz der hochmodernen Technologien und der enormen Entwicklung des Westens im 21. Jahrhundert, herrscht in vielen Teilen der Welt noch Hungersnot. Gerade in Entwicklungsländern, beispielsweise Afrika, ist die Nahrungsknappheit am höchsten. Kinder leiden besonders stark an dieser Armut. Häufig sind sie unterernährt und anfällig für verschiedenste Krankheiten, da es dem Immunsystem häufig an den wichtigen Nährstoffen mangelt. Um diesen Kindern eine Perspektive zu bieten, entwickelte das Welternährungsprogramm der UNO die App „Share the meal“. Diese lässt sich ganz leicht auf dem Smartphone installieren. Nach ein paar Klicks und der Eingabe seiner Bankverbindung kann es auch schon losgehen.

Auf dem Bildschirm sieht man die Karte von Lesotho, einem Land in Afrika. Die Entwickler haben es sich zur Aufgabe gemacht als erstes dieses Land zu helfen. Man sieht ebenso welche Regionen bereits versorgt wurden, wie vielen Kindern schon geholfen wurde und wie vielen noch geholfen werden muss. Klickt man auf den Spenden Button, so kann man nun auswählen, wie lange man ein Kind helfen möchte. Zur Auswahl steht einen Tag, eine Woche oder ein Monat. Jeder Tag kostet 40 Cent. Der Betrag wird dann automatisch vom Konto des Benutzers abgebucht.

Das Essen wird dann direkt der Schule in der Region zur Verfügung gestellt. Die Kinder haben dann so auch gleich den Anreiz dahin zu gehen. Man trägt also gleichzeitig auch einen Teil zur Bildung in diesem Land bei. Da die Welternährungsorganisation direkt vor Ort ist und alles verwaltet, fallen hohe Verwaltungskosten weg. Fast 90 Prozent der Spende kann somit direkt als Sachspende eingesetzt werden.

“Share the Meal” ist kostenlos und kann für Android Smartphones, sowie für das iPhone und Amazon-Geräte heruntergeladen werden.

Über den Autor

Matthias Mueller

Matthias Mueller

Für Technik konnte ich mich schon immer begeistern. Als gelernter Elektroniker habe ich daher auch schon beruflich einige Erfahrungen sammeln können. Zu meinen weiteren Hobbys zählen das verfassen von Texten und Videoproduktionen.
Ebenso interessiere ich mich sehr für Ernährung, was ich auf diesem Blog mit einbringen kann.

Meine Artikel:

Kommentiere