Toggle Navigation

Waverly Labs: Pilot als Dolmetscher

„A world without language barriers” ist der Slogan des Startup Unternehmens Waverly Labs. Mit ihrem Crowdfunding Projekt „Pilot“ haben sie einen In-Ohr-Kopfhörer erschaffen, der Sprachen simultan übersetzt und in der gewünschten Sprache wiedergibt.

Jeder kennt das Problem. Beim Urlaub in einem fremden Land kommt es oft zu Verständigungsproblemen durch unterschiedlich gesprochene Sprachen.  Es fängt schon bei der Suche des nächsten Bäckers oder auf dem Weg zum Strand an. Wo muss ich hin und wie weit ist der Weg? Mit dem Projekt „Pilot“ soll das in Zukunft kein Problem mehr sein.

Bedienung per App

Die Kopfhörer werden in einem Paket mit zwei Ohrstöpseln bereitgestellt. Jeder der Gesprächspartner bekommt dabei einen Pilot. Der Träger bedient seinen Kopfhörer-Übersetzer per App über das Smartphone, wo eingestellt wird, in welche Sprache übersetzt werden soll. Dabei ist das Smartphone nur zu Beginn nötig, um die Zielsprache herunterzuladen und zu installieren, denn die Sprachverarbeitung erfolgt im Kopfhörer selbst.

Schließlich bekommt jeder der Gesprächspartner einen Ohrstöpsel und es kann kommuniziert werden. Der Besitzer kann aber auch beide Geräte selbst tragen, um dann mit der Smartphone-App Musik zu hören.

Anwendbar sind laut Homepage: Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und einige weitere Sprachen.

Probleme mit Pilot-Ohrstöpsel

Bisher funktionieren die Ohrstöpsel nicht in Echtzeit, da das Gerät eine kleine „Pause“ in der Übersetzung macht. Laut Hersteller soll aber dennoch eine flüssige Kommunikation möglich sein. Dabei geht Pilot  auch auf die gängigsten und leichtesten Dialekte ein. Vermutlich sind dabei Dialekte wie Bayerisch und Fränkisch ausgeschlossen.

Weiterentwicklung im Gange

Zusätzlich zur Kommunikation zwischen zwei Pilot-Trägern soll eine spätere Version auch fähig sein mehrere Sprachen gleichzeitig zu übersetzen. Das würde bedeuten, dass in einer Gruppe mit unterschiedlich sprechenden Menschen jeder einzelne in seiner Muttersprache zu hören ist.

Kosten

Im Moment stehen sie für 199 US-Dollar auf der Crowdfunding Seite zur Verfügung. Wer schon früher zugeschlagen hat, erhielt die Ohrstöpsel sogar für 129 US-Dollar und zusätzlich das Sprachpaket kostenfrei dazu.

Im Handel werden sie zukünftig für 299 US-Dollar verkäuflich sein. Bereitgestellt werden sie ab dem kommenden Winter in den Farben Weiß, Schwarz und Rot. Bereits im Sommer stellt die Firma eine Übersetzungs-App zu Verfügung, welche später auch für die Kommunikation zwischen „Pilot“ und Smartphone zuständig ist.

Kommentiere