Toggle Navigation

Schokolade ist gesund!

Wer kennt ihn nicht, den Vorsatz fürs neues Jahr, weniger Schokolade zu naschen? Viele sind schon wieder dabei, ihre guten Vorsätze zu brechen. Mit diesem Artikel könnten aber auch die letzten Motivierten einen Grund haben, wieder zu Schokolade zu greifen.

Naschkatzen aufgepasst: Dies ist kein Feifahrtschein für den kiloweisen Verzehr von Schokolade. Doch es stimmt, Schokolade ist gesundheitsfördernd. Schon ein kleines Stück pro Tag unterstützt Herz, Gefäße, Gedächtnis und Psyche. Der in Schokolade enthaltene Kakao enthält viele Antioxidantien, die die Blutgefäße erweitern, den Blutdruck senken und Herzerkrankungen vorbeugen. Besonders Bitterschokolade beinhaltet aufgrund des hohen Kakaoanteils viele Catechine, die zu den Flavonoiden gehören. Sie wirken sich positiv auf Herz und Blutdruck aus. Die Gefäße werden durch diese Antioxidantien elastischer und das Blut kann besser zirkulieren. Catechine sind auch Inhaltsstoffe im Schwarz- und Grüntee, allerdings ist der Catechingehalt darin um ein Viertel niedriger.

Neben einer positiven Auswirkungen auf die Gesundheit bringt der Verzehr von Schokolade aber noch etwas mit sich: viele Kalorien, viel Zucker und Fett. Daher raten Experten davon ab, täglich mehr als eine Rippe dunkle Schokolade zu verzehren. Flavonoide sind nämlich auch in gesunden Lebensmitteln wie beispielsweise Äpfeln versteckt. Schokoholics und Schoko-Liebhaber, die trotzdem nicht auf ihre süße Sünde verzichten wollen, können ja statt einer Tafel Schokolade in Zukunft einen Schoko-Apfel schlemmen.

Über den Autor

Gastautor

Gastautor

Meine Artikel:

Kommentiere