Toggle Navigation

Smartphones – “Goldgrube” des 21. Jahrhunderts

In Deutschland liegen etwa 21 Tonnen ungenutztes Gold herum. Wie es dazu kommt? Des Rätsels Lösung ist der ständige Begleiter von rund 76% aller Deutschen: das Smartphone.

Im Durchschnitt werden in einem Smartphone ca. 24 Milligramm des Edelmetalls Gold verarbeitet. Rund 106 Millionen Smartphones liegen laut dem Branchenverband Bitkom derzeit deutschlandweit nutzlos herum. In Summe kommt da also eine erhebliche Menge unbeachtetes Gold zusammen.

Ehering aus Smartphones

Ein Goldring aus 750er Gold – das entspricht etwa 10 Gramm – lässt sich aus dem Gold von 400 Althandys herstellen. Tonnenweise Gold in Form von ungenutzten, alten Mobiltelefonen liegen in deutschen Schubladen herum. Ordnungsgemäßes Recycling ist also im wahrsten Sinne des Wortes “Gold” wert.

Kommentiere