Toggle Navigation

Umweltfreundlicheres Fahren mit Blue Crude

Der Traum vom „klimafreundlicheren“ Fahren rückt in greifbare Nähe: Das Technologie-Unternehmen Sunfire GmbH in Dresden verwandelt Wasser und Kohlendioxid in den Kraftstoff „Blue Crude“.

Die Sunfire GmbH hat erstmals drei Tonnen „Blue Crude“ im industriellen Dauerbetrieb aus Wasser und dem Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) hergestellt. Bei dem neuen Kraftstoff handelt es sich um einen klimaneutralen Erdöl-Ersatz. Sogar das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid kann mit dem Verfahren des Dresdner Unternehmens in Blue Crude verwandelt werden. Mit dem synthetischen Rohölersatz könnte der Verkehr klimaneutral werden, ohne dass komplett neue Motorentechniken eingeführt werden müssen. Voraussetzung: das Verfahren setzt sich durchsetzen.

„Mit Blue Crude haben wir einen CO2-neutralen Erdölersatz geschaffen, mit dem unzählige Produkte unseres Alltags hergestellt werden können, die bislang auf fossilem Öl basieren“, sagte Nils Aldag, Chief Commercial Officer der Sunfire GmbH. „Im nächsten Jahr bauen wir die erste Anlage in eine deutsche Raffinerie ein.“

Quelle: www.deutschlandfunk.de
Bald schon konkurrenzfähig mit bisherigen Biokraftstoffen: Blue Crude. Quelle: www.deutschlandfunk.de

Blue Crude in zwei Jahren schon auf dem Markt?

Im industriellem Maßstab wird Blue Crude noch nicht produziert, da das Verfahren noch zu teuer ist. Allerdings kann Sunfire zukünftig die Produktionskosten auf etwa 1,30 Euro pro Liter dank seiner Hochtemperatur-Elektrolyse senken. Dazu müssten die ökologischen Vorteile mehr berücksichtigt werden, so Aldag. Dann wären Diesel und Benzin aus Blue Crude preislich in jedem Fall konkurrenzfähig.

In zwei Jahren soll Blue Crude zur Produktion von Quotenkraftstoff an Mineralölkonzerne verkauft werden. Das Unternehmen ist bereits mit praktisch allen europäischen Öl- und Gas-Unternehmen im Gespräch …

Mehr Infos zu Blue Crude gibt´s hier im Video.

Kommentiere