Toggle Navigation

Weihnachten: Das Fest der Liebe

Schöne, glänzenden Kugeln blitzen zwischen den Tannennadeln hervor. Das funkelnde Papier und die aufwendig angebrachten Schleifen zieren die Geschenke. Der Geruch von Zimt, Nelke und frisch gebackenen Plätzchen liegt in der Luft. Die Liebsten sind beisammen und lachen gemeinsam. Heilig Abend ist da.

Etwa 79% Prozent der Deutschen feiern Weihnachten. Eine erstaunlich hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass viele Menschen anderer Religion dieses Fest nicht feiern. Dabei sind viele Dinge zur Gewohnheit geworden. Wir trinken auf dem Weihnachtsmarkt Glühwein und essen Stollen. Wir schmücken das Haus und machen uns mit Geschenken eine Freude.

Der Glühwein

Beliebter als Glühwein ist kaum ein Getränk zur Weihnachtszeit. Heute gibt es viele Variationen aus weißem und rotem Wein. Bunteste Gewürzmischungen sorgen für den unterschiedlichen Geschmack und die Vielfalt der Sorten. Doch der Trend täuscht. Schon die alten Römer tranken erhitzten und gewürzten Wein.  Aus über 2000 Jahren alten Rezeptbüchern geht folgende Mischung hervor:

„Auf fünf Liter Wein kommt ein Liter Honig, dazu 30 Sternanis, drei Stangen Zimt, Lorbeer, Nelken, Koriander und Thymian.“

Glühwein (Foto :Denise Heller).
Glühwein (Foto: Denise Heller).

Kaum ein Unterschied zu dem Glühwein wie wir ihn heute kennen.

Zudem galt Glühwein früher auch als Medizin für viele Krankheiten wie Brustschmerzen, Durchfall, Menstruationsbeschwerden und bei Blasenentzündungen.

Der Christstollen

Vom Trinken zum Essen. Das wohl üppigste Fest der Christen. Jeden Tag wird traditionell eine andere Leckerei gegessen. Zu den deutschen Backwaren gehört dabei der traditionelle Christstollen. Auch hinter dem Stollen steckt eine Geschichte die viele Jahre zurück liegt.

Das Gebäck soll seine Form vom eingewickelten Jesuskind haben. Der weiße Puderzucker steht dabei symbolisch für die Windel beziehungsweise dem weißen Leinentuch.

Die Lichterketten

In Form von Rentieren, an Fensterrahmen oder als lange Kette um den Christbaum. Überall schmücken die Menschen zur Weihnachtszeit ihre Häuser mit den vielfältigsten Licht-Attraktionen. Dabei sind ihnen keine Grenzen gesetzt. Der Gebrauch von Lichterketten steigt stetig an. Simultat dazu auch der Stromverbrauch.

Christbaum mit Beleuchtung (Foto: Denise Heller).
Christbaum mit Beleuchtung (Foto: Denise Heller).

Laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Energieunternehmens LichtBlick dürften in den kommenden Wochen bundesweit neun Milliarden Lampen in der Weihnachtsbeleuchtung zum Einsatz kommen. Das sei die höchste Zahl an Leuchtmitteln seit der ersten derartigen Umfrage des Instituts YouGov im Jahr 2011. Jetzt geht das Energieunternehmen davon aus, dass die diesjährige Festbeleuchtung etwa 760 Millionen Kilowattstunden Strom schlucken wird. Dies würde dem Jahresverbrauch einer Stadt mit 250.000 Einwohner entsprechen.

Laut der Umfrage mit 2000 Teilnehmern gehört eine umfangreiche Beleuchtung für 82 Prozent der Bürger einfach dazu. Zusätzliche Stromkosten von insgesamt rund 220 Millionen Euro gelten laut Verbraucher in der Weihnachtszeit als tragbar.

Zu Guter letzt ein paar interessante Facts über Weihnachten

1.       Beliebtestes

  • Geschenk: Geschenk-Gutscheine. Dabei haben die Meisten von uns vor, mehr als elf Mitmenschen zu beschenken.
  • Getränk: Glühwein. Durchschnittlich werden etwa 80 Millionen Flaschen Glühwein verkauft.
  • Süßigkeit: gebrannte Mandeln, Plätzchen und Stollen
  • Festessen: Gans und Ente

2.       Frauen feiern im Durchnitt lieber Weihnachten als Männer

3.       Der Umsatz des Einzelhandels hat sich seit 2010 verdoppelt.

-> Etwa 12,5 Milliarden Euro allein das Weihnachtsgeschäft. Das entspricht   etwa einem Viertel des gesamten Jahresumsatzes.

4.       Die beliebtesten Weihnachtslieder sind „Stille Nacht, Heilige Nacht“, „Last Christmas“ und „White Christmas“

5.       In 59 Ländern dieser Welt feiert man Weihnachten

6.       Jedes Jahr werden knapp 300 Millionen Weihnachtsbäume in ganz Deutschland verkauft.

->Wenn diese Bäume nur an private Haushalte verkauft werden würden, hätte jeder Haushalt 7,5 Bäume Zuhause stehen.

7.       Ein Viertel aller Deutschen isst an Heilig Abend Würstchen mit Kartoffelsalat

8.       Der Alkoholkonsum der Deutschen steigt an Weihnachten um 36%.

9.       Jeder Deutsche verschenkt durchschnittlich Geschenke im Wert von 249€.

10.   Im letzten Jahr wurden 144.000.000 Schoko-Weihnachtsmänner produziert.

Wie wünschen ein frohes Fest und eine besinnliche Weihnachtszeit.

Kommentiere