Toggle Navigation

Tollwood – Alle Jahre wieder

Vom 23.11. bis 31.12.17 findet wieder das Winter-Tollwood in München statt. Das internationale Kulturfestival hat mit einer Vielzahl an gastronomischen und kulturellen Ständen einiges zu bieten. Ganz nebenbei wird hier auf die gesellschaftlichen Missstände aufmerksam gemacht, mit dem Ziel diese zu beseitigen.

Mit nur einem Zelt und einigen ökologischen Ständen hat vor 30 Jahren das erste Tollwood-Festival begonnen. Heute sind sind mittlerweile acht Zelte und insgesamt 270 Stände auf 30.000 Quadratmetern. Im Sommer findet das Festival mit zirka 900 000 Besuchern im Olympiapark statt und im Winter auf der Theresienwiese mit 600 000 Besuchern. Neben dem multikulturellen Angebot an ausgefallenen Speisen (50 Stände) und Kunsthandwerk (220 Stände) geht es vor allem um eines: Für eine bunte, tolerante, offene, friedliche und gerechte Gesellschaft zu kämpfen. Aus diesem Grund lautet das Motto des diesjährigen Winter-Tollwood „Wir, alle“.

Zu sehen ist eine Kunstinstallation mit dem Ausdruck „MUT". Foto: Christian Wilke
Auf dem gesamten Gelände ist Kunst zu finden. Jede einzelne Installation hat eine Botschaft. Foto: Christian Wilke

Der Veranstalter des Festivals ist Tollwood GmbH – Eine privatwirtschaftliche Gesellschaft für kulturelle Veranstaltungen und Umweltaktivitäten. Im gastronomischen, sowie kulturellen Bereich sind jeweils 20 Länder vertreten. Mensch und Umwelt spielen auf dem Festival eine besondere Rolle. Deswegen ist die gesamte Gatsronomie Bio-zertifiziert. Das bedeutet es gibt hauptsächlich biologische und fair gehandelte Produkte, die frei von Gentechnik sind. Es werden sowohl für Fleischliebhaber, Vegetarier als auch für Veganer Gaumenfreuden geboten. Tollwood setzt sich für ein artgerechtes München ein. Das bedeutet kein Fleisch aus industrieller Intensivtierhaltung.

Zu sehen ist Gemüse in einem Kochtopf. Foto: Christian Wilke
Von typisch deutschen Speisen, über griechische, indische und ungarische Küche ist für jeden was dabei. Foto: Christian Wilke

Nicht nur Essen steht beim Tollwood auf dem Tagesprogramm. Pro Sommerfestival finden insgesamt 500 Veranstaltungen und pro Winterfestival 300 Veranstaltungen statt. Dazu gehören neben dem Markt auch Theater, Konzerte und auch Comedy. Nach der Tollwood-Philosophie soll Kultur für alle da sein. Das heißt, dass 70 Prozent aller Veranstaltungen auf dem Festival kostenfrei sind. Der alternative Weihnachtsmarkt hat Montags bis Freitags von 14 bis 1 Uhr sowie Samstags und Sonntags von 11 bis 1 Uhr geöffnet. Als krönenden Abschluss findet auf dem Festival eine Silvester-Feier statt. Rundum ist das Tollwood ein Fest der Sinne und einen Besuch wert.

Vorab eine Vorschau zum Sommer-Tollwood 2018.

Mehr Bilder zum Tollwood gibt es hier:

Kommentiere