Toggle Navigation

Frankenwein – 24/7 aus dem Automaten

„Ich geh‘ noch schnell zum Automaten, Wein holen.“ Was sich zunächst nach einem Bettenlager-Hotel im Mittelmeer anhört, ist ausgerechnet in einem der deutschen Wein-Hotspots Realität geworden. Frankenwein aus dem Automaten.

Fränkische Weingeschichten

Die Franken und ihr Wein schrieben ohnehin schon einige Geschichten. Spezielle Weinwanderwege zieren die unterfränkische Landschaft. Auf der Alten Mainbrücke in Würzburg treten Weintrinker regelmäßig mit Fahrradfahrern in Konflikt. Aus dem Häckerbrunnen am Würzburger Marktplatz floss zu speziellen Anlässen nicht nur Wasser, sondern auch Wein. Sogar die weltweit älteste noch trinkbare Flasche Wein liegt in Würzburg. Und nun ist das Weinland Franken um eine Geschichte reicher: den Weinautomaten.

Der Weinautomat von Würzburg. Foto: Würzburg Wiki
Der Weinautomat von Würzburg. Foto: Würzburg Wiki

Das nächste Kapitel

Das System ist ziemlich simpel. Der Automat wurde mit verschiedenen Bockbeuteln von vielen unterschiedlichen Erzeugern gefüllt. Bezahlt wird noch ganz traditionell mit Bargeld, eine EC-Kartenzahlung ist nicht möglich. Wer sich nun zurecht Sorgen um den Jugendschutz macht, wird damit besänftigt, dass ein spezielles Ausweis-Lesegerät verbaut ist. Eine spätere Weitergabe des Alkohols an Unberechtigte ist hier, wie beim Kauf im Ladengeschäft auch, möglich. Das Prinzip ist also das selbe, wie bei einem Zigarettenautomaten.

Weinreben am Grund der Festung Marienberg. Foto: Pascal Schöpf
Weinreben am Grund der Festung Marienberg. Foto: Pascal Schöpf

Beste Lage, 24/7

Auf die Idee mit dem Weinautomaten kam übrigens der Besitzer eines Lebensmittelmarkts. Sein Geschäft liegt in bester Lage zwischen dem Würzburger Dom und der Alten Mainbrücke. Für Einheimische, wie auch für Touristen, gehört der Schoppen am Main oder der Brückenschoppen einfach zu einem guten Tag dazu. Logisch, dass sich dies in den letzten Jahren Restaurants zu Nutze gemacht haben, die Wein zu teils überzogen hohen Preisen anbieten. Natürlich sind auch die Bockbeutel im Weinautomaten ein bisschen teurer als im Lebensmittelgeschäft, vor dem dieser steht. Was dem Betreiber des Weinautomaten in die Karten spielt: zwar muss er selbst seine Türen um 20 Uhr schließen, während der Weinverkauf an der Alten Mainbrücke bis 22:30 Uhr möglich ist, allerdings ist der Automat rund um die Uhr zugänglich. Gerade im Sommer ist der Weinautomat von Würzburg also eine klasse Idee, und die fränkische Weinbautradition um eine Geschichte reicher.

Kommentiere